Freitag, 28. Dezember 2012

3x Schokokuchen


Weihnachten ist vorbei, das neue Jahr steht schon bereit. Habt ihr auch das Gefühl, dass das alles viel zu schnell geht? Gerade kugelte man noch unterm Weihnachtsbaum, weil man von all den Leckereien nicht genug bekam, schon muss man sich gute Vorsätze fürs neue Jahr überlegen (nächstes Jahr Weihnachten weniger essen?) und die Silvesterparty vorbereiten. Mein Ziel für 2013: wieder regelmäßig zum Training gehen. Was nehmt ihr euch fürs neue Jahr vor? Und wie lange habt ihr die letzten Jahre durchgehalten? Bei mir ging es meist ein, zwei Wochen gut. Was aber nicht an meiner Geduld bzw. Durchhaltevermögen liegt (nein, nein, nein!) sondern einfach daran, das ich nach 2 Wochen meist etwas noch viel interessanteres gefunden habe und für die guten Vorsätze dann gar keine Zeit mehr da ist (hmm, klingt ja doch irgendwie so, als ob ich keine Geduld/ Durchhaltevermögen habe – vielleicht sollte ich mir das mal vornehmen? Aber erst für 2014 :-)
Und wo wir schon beim Thema sind, Ende November hatte ich mir ja vorgenommen, jede Woche einen anderen Schokokuchen zu backen (insgesamt 7 Stück). Und hat es geklappt? So lala. 6 Stück habe ich gebacken! Aber 6 sind ja fast 7, oder? Leider gibt es nicht von allen Varianten ein Foto, da ich beim diesjährigen Weihnachtsessen nichts fotografiert habe :-(. Beim diesjährigen Weihnachtsessen gab es Schokokuchen #6 zum Nachttisch: einen Schokokuchen mit flüssigem Kern. Gut, ist nix neues, schmeckte aber sehr lecker, so schön cremig. Die ersten beiden Varianten findet ihr hier und hier. Die drei anderen folgen nun:

3x Schokokuchen
#3 Fondant



Dieses Rezept fand ich nicht so gut. Zumindest haben meine beiden Versuche mich nicht wirklich überzeugt. Beim ersten Mal ist der Kuchen verbrannt, beim zweiten Mal bildete sich keine Kruste auf dem Kuchen, daher habe ich ihn mit Kakaopulver "bedeckt". Geschmacklich war der Kuchen lecker. Ich mag ja Schokokuchen, die schön klätschig sind. Und da dieser Kuchen im Wasserbad gebacken wird, ist er wirklich sehr saftig. Einen Versuch werde ich dem Kuchen bestimmt noch geben ;-)

 

#4 Wolkenkuchen mit Brombeeren und Baiserhaube

Dieser Kuchen wird durch den Eischnee sehr schön luftig. Durch die Zugabe der Brombeeren blieb er auch sehr, sehr saftig (war sogar einen Tick zu saftig :-) ).








#5 Rührkuchen

Gut, ein Rührkuchen halt. Da kann man, wenn man den Kuchen nicht zu lange bäckt, fast nix falsch machen. Ich habe den Kuchen einige Minuten früher aus dem Ofen genommen. Wie gesagt, ich mag das so lieber. Außerdem habe ich versucht die schöne Idee von Jeanny (klick) umzusetzen. Leider hat es bei mir nicht ganz so gut geklappt, aber das macht nix. Ein Grund mehr, öfters zu backen :-)





Mein Favorit ist #2


Ich wünsche Euch allen einen wunderbaren Rutsch ins neue Jahr. Das Eure Wünsche & Träume in Erfüllung gehen und das ihr das Leben so genießt, wie es gerade kommt!

Eure Simone






Keine Kommentare:

Kommentar posten