Sonntag, 23. September 2012

Mango - Kokos - Tarte


War dies nicht ein schöner Herbsttag? Zum Glück, denn heute gab es bei meiner Cousine und ihrem Freund einen wunderschönen Herbst – Brunch. eingeladen waren. Sie haben vor ca. 1 Jahr ein uriges Haus bezogen und endlich konnte eine kleine Einweihungsfeier stattfinden. So ein Häuschen hätte ich auch gerne!

Eigentlich hatte ich euch die Kokos-Mango-Tarte ja schon für letztes Wochenende versprochen, aber irgendwie kam immer etwas dazwischen, so das ich es bisher nicht mehr zum schreiben geschafft habe. Aber hier nun das Rezept


Kokos Mango - Tarte

Mürbeteig:
125 g Butter
250 g Mehl
1 Prise Salz
1 Eigelb
3 EL Milch

Butter, Mehl und Milch verrühren. Eigelb und Milch zufügen und alles gut verkneten. Bis ein glatter Teig entsteht. Ich mache das meist mit den Händen, das ist schön entspannend. Anschließend den Teig mit Frischhaltefolie verpackt mind. 30 Minuten kühl stellen.
Den Teig ausrollen und in eine Form legen, mehrmals einstechen und nochmals 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
Anschließend bei 180°C 20  30 Minuten (blind) backen. Boden auskühlen lassen.

Kokosmousse:
260 g Kokosmilch
1 Eigelb
15 g Zucker
5 Blatt Gelatine
250 g Sahne

Die Gelatine einweichen. Eigelb und Zucker verrühren. Die Kokosmilch aufkochen und nach und nach 1/3 der heißen Kokosmilch zur Eigelb – Zucker – Mischung geben und gut verrühren. Anschließend die Mischung zurück zur Kokosmilch geben und unter rühren so lange erhitzen, bis die Masse andickt. Dann die Gelatine ausdrücken und in der Kokosmilch auflösen. Sobald die Masse etwas abgekühlt ist, die Sahne schlagen und unterheben. Die Masse auf dem Tarteboden verteilen und über Nacht kalt stellen.

Karamellisierte Mango:
¼ Tasse Zucker
1 Mango (oder mehr, je nachdem wie ihr das möchtet)

Die Mango in Streifen schneiden. Den Zucker in einem Topf auflösen und die Mangostreifen karamellisieren. Anschließend auf der Kokoscreme verteilen.
Oder ihr macht das wie bei einer Creme brulée: Die Mangostreifen auf der Kokosmousse verteilen mit Zucker bestreuen und mit einem Brenner karamellisieren.



Da ich noch Kokosmousse übrig hatte, habe ich diese noch als Füllung für die Macarons verwendet (für den 1. Macarons Versuch sind sie gar nicht so schlecht geworden).





Ich wünsche euch einen schönen Sonntagabend (mit nem neuen Tatort) und einen tollen Start in die Woche!





♡ Simone ♡



Keine Kommentare:

Kommentar posten